Arne Leiss wird Deutscher Triathlon Meister beim hep Triathlon Heilbronn powered by Audi

Arne Leiss wird Deutscher Triathlon Meister beim hep Triathlon Heilbronn powered by Audi

Im Rahmen des hep Triathlons Heilbronn powerd by Audi gewann Arne Leiss (hep NSU Team) am Sonntag, 19. September den Titel des Deutschen Meisters auf der Mitteldistanz. Arne setzte sich am Ende gegen Teamkollege Timo Hackenjos mit einem extrem knappen Vorsprung von nur 3 Sekunden durch. Ein riesen Erfolg für Arne, der sich so seinen ersten Deutschen Meistertitel auf seinem zweiten Mitteldistanzrennen überhaupt sicherte. Nach einer eher bescheidenen Saison war dies ein perfekter Saisonabschluss für ihn. Weniger freute sich Timo über seinen 2. Platz. Als stärkster Schwimmer der Titelfavoriten stieg er wie erwartet als schnellster aus dem Wasser und lag auch auf der Radstrecke über 84 Kilometer vorne. Mit einem großem Vorsprung ging es für Timo dann zum abschließenden Halbmarathon über vier Runden. Erst nach drei Viertel der Strecke konnte sich Arne an ihm vorbeikämpfen. Am Ende war es ein knappes Rennen und Arne kämpfte die letzten drei Kilometer extrem hart, um nicht von Timo eingeholt zu werden. Im Ziel gab es dann sehr gemischte Gefühle. War bei Arne die Freude groß, war es dennoch schwierig den stark enttäuschten Teamkollegen zu sehen.

Neckarsulmer TriathletInnen erfolgreich beim heimischen Triathlon

Viele Triathleten begrüßten, dass der Heilbronner Triathlon in diesem Jahr wieder stattfinden konnte. So nutzen einige TriatheltInnen der Neckarsulmer Sportunion die Gelegenheit zur Teilnahme in den verschiedenen Distanzen und waren alle sehr erfolgreich.

Platzierungen

Sprintdistanz

Jan Diener – Platz 1

Timo Häfele – Platz 6

Steffen Schmidt – Platz 6

Marielle Bouchti – Platz 1

Alexandra Göcken – Platz 1

Lea Broselge – Platz 1

Tina Kremmer – Platz 1

Olympische Distanz

Eric Diener – Platz 1

Ingo Kremmer – Platz 10

Markus Landauer – Platz 14

Sabine Paul – Platz 1

Birgit Winkler – Platz 4

Mitteldistanz

Arne Leiss – Platz 1

Timo Hackenjos – Platz 2

Walter Filker – Platz 4

Stephan Bauer – Platz 9

Rolf Kohlhaw – Platz 15